In der Alten Börse in Hamburg fand im Rahmen der Vorbereitung auf die bevorstehenden Senioren-Weltmeisterschaften Anfang Oktober in Varna/Bulgarien ein Länderkampf gegen Italien statt.

Sowohl unsere Trainerin Friederike Janshen (TSG Bergedorf) als auch ihre Schülerin Hilke Kollmetz (HFC Lübeck) waren im Damensäbel nominiert. Beide trugen mit vier gewonnenen Gefechten wichtige Punkte zum Endstand von 6:3 für Deutschland bei. Hilke durfte zudem im Damenflorett starten. Auch in diesem Wettbewerb setzte sie sich bei ihrem Gefecht durch und siegte mit dem deutschen Team.

Am Ende gewann die Auswahl des Deutschen Fechterbundes (DFeB) den Länderkampf gegen Italien ungeschlagen mit 6:0. 

   

Fotos von Elke Groos (Copyright 2013)

 

Bei den Deutschen A-Jugend-Meisterschaften im Herrendegen in Ulm konnten die Segeberger Fechter gleich mehrfach vordere Platzierungen erringen. Kilian Stadter kämpfte sich nach dramatischen Aufholjagden im Hoffnungslauf bis ins Viertelfinale vor, musste sich dort jedoch dem späteren deutschen Vizemeister Lukas Knechtl in einem spannenden Gefecht geschlagen geben. Er belegte im Endklassement den 5. Platz. Deutscher Meister wurde Noe Walter aus Osnabrück. Henning Kelpe belegte einen hervorragenden 14. Platz unter den 96 qualifizierten Startern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen: Segeberger Fechter überzeugen bei Deutschen Meisterschaften

Beim European Cadet Circuit (ECC) in Kopenhagen konnte Kilian Stadter (FG Segeberg) nicht nur mit fechterischem Können, sondern auch mit Kampfgeist überzeugen. Nach einer eher mäßigen Vorrunde nur auf Platz 46 für die 64-Direktausscheidung gesetzt, konnte er sich immer wieder gegen stark eingeschätzte Gegner behaupten. So gelangen ihm Siege gegen Preziosi (ITA) mit 15:13 und Tkachuk (UKR) mit 15:11. Im Achtelfinale stand im schließlich der an Psition 3 gesetzte Martin Mandla (EST) gegenüber. Nach spannendem Kampf übernahm Kilian beim Stand von 14:14 die Initiative und konnte mit einem Sturzangriff auf die Schulter des Gegners auch dieses Gefecht für sich entscheiden. Somit gelang ihm zum ersten Mal der Einzug in das Viertelfinale bei einem internationalem Ranglistenturnier. Dort musste er sich dann aber dem Briten Oliver Steed geschlagen geben. Mit dem 7. Platz im Endklassement konnte er sich in der Deutschen A-Jugendrangliste auf Platz 7 und in der eurpäischen auf Platz 35 verbessern. Auch Henning Kelpe (FGSE) konnte mit einem 61. Platz Punkte sammeln und verbesserte sich auf Platz 20 in der Deutschen Rangliste.